Blockchain, MaidSafe.net und STORJ.io



✘ Werbung: https://www.Whisky.de/shop/
Das aktuelle Internet setzt auf die Cloud. Das sind faktisch riesige Serverfarmen. Wenn einmal ein solches Datacenter kompromittiert ist, dann geht es um die Daten von Millionen von Usern. Neue Ansätze nutzen statt der zentralen Datacenter von Amazon, Google, Facebook und anderen die PCs im Internet. Hier kann man die Daten in kleinsten Häppchen verschlüsselt auf Millionen von Rechnern ablegen. Die Kosten sinken rapide und die Sicherheit gegen Ausschnüffeln steigt.
Desruptive Technologien ►►► https://youtu.be/W1iZM9V5TIw
BitCoins ►►► https://youtu.be/HN42XSEsTso
BOINC ►►► https://youtu.be/hVseB8O1m7s
STORj.io ►►► https://youtu.be/_bxYcTk4foM
MaidSafe.net ►►► https://youtu.be/bXOaxjvefGc
PRISM ►►► https://youtu.be/Gv9Y7skQjt0
Digitales Vergessen ►►► https://youtu.be/wJo5DuLEShE

source

farshidcryptocurrency

Read Previous

🚨 Emergency ETHEREUM Update from my 🚗 // Do not BUY Or SELL ETH Before WATCHING this SHORT video‼️

Read Next

Bitcoin ve Ethereum'da Son Durum -CANLI TEKNİK ANALİZ-

33 Comments

  • Ich benutze auch Boinc
    Welche Projekte berechnest du ?
    Und was bringt den besten ertrag?

  • Vielen Dank für das sehr interessante Video!
    Hier bemerke ich, dass ein Standcomputer zusätzlich zu einem portablen Laptop tatsächlich einen Mehrwert besitzt.
    Eine Sache verstehe ich jedoch nicht ganz. Wenn ich meinen PC, auf dem ich einen bestimmten Speicherplatz/Rechenleistung bereitgestellt habe, ausschalte: Wie lange sind meine Daten dann noch im Netz gespeichert? Ist das irgendwie zeitlich geregelt? Oder anders? (Wenn man z.B. 4 mal so viel Speicherplatz wie man braucht zur Verfügung stellt und es infolgedessen von den Daten immer 4 Kopien gibt, könnte das ja mit der Zeit weniger werden. Oder umso länger ich meine Daten zur Verfügung gestellt habe, desto länger bleiben die Daten noch erhalten) Denn der große Mehrwert einer Cloud besteht ja darin, dass ich die Daten auch noch habe, wenn ich am anderen Ende der Welt bin. Und der Strom kann zuhause immer ausfallen…

  • Wir wollen mehrere Beitrag über Bitcoin / Kryptowährungen und die Kursentwicklung … Handeln… THX!

  • also dieses Video strotzt ja nur so von Fehlinformationen in Bezug auf die BLOCKCHAIN TECHNOLOGIE….ich finde es zwar prinzipiell gut wenn Sie über solche Dinge berichten, bin auch ein grosser Fan Ihrer TESLA Videos, aber hier muss ich leider sagen: Schuster bleib bei deinen Leisten….

  • Hochinteressant

  • Sowas wie StorJ gabs vorher auch hieß Wuala

  • sia(coin) ist dann glaube ich wie MaidSafe.net

  • Hallo Herr Lüning,
    ich habe nach dem Video auch angefangen mit BOINC und Gridcoins.
    Habe auch schon 5 Coins geschenkt bekommen, und wenn ich es richtig verstanden habe brauche ich mindestens 1 coin um aus dem Investor-Modus rauszukommen und um Staken zu können.
    Bei mir tut sich aber nichts können sie eventuell was dazu sagen?

  • Ja die gute alte Schallplatte. http://www.ihre-Schallplatte-auf-CD.de

  • <3 die Zukunft <3

  • Sehr geehrter Herr Lüning, könnten Sie bitte erläutern, wie sich dieses neue Geschäftsmodell von maidsafe.net u.a. wiederum auf die Geschäfte von klassischen Cloudanbietern, wie z.B. Data Deposit Box auswirken könnte? Vielen Dank für Ihre Mühe und herzlichen Dank für all Ihre Videos.

  • Super interessant! Vielen Dank 🙂 Lars Peter Lueg

  • Anregung für ein nächstes Video: Ethereum und the DAO / Web 3.0

  • Was mir bei Berichten über Blockchain-Systeme meistens fehlt, ist der Hinweis dass alte Daten nicht gelöscht werden, weswegen die Blockchain immer mehr wächst und deshalb die Skalierung in der Zukunft fragwürdig ist. Es werden immer mehr Resourcen gebraucht für alte Daten die immer mitgeschleppt werden, die aber keiner mehr braucht. Zwar wird Speicherplatz immer billiger, aber es ist fragwürdig ob man diesen enormen Anstieg an notwendigen Resourcen kompensieren kann. Ein herkömmliches Rechenzentrum mit einem Backup-System arbeitet wahrscheinlich zum Speichern von Daten um Größenordnungen effizienter, als ein verteiltes Blockchain-System. Zumal wie soll man die einzelnen Nutzer motivieren, ein leistungsfähigeres Rechnersystem zu kaufen als sie eigentlich brauchen, nur um das Blockchain-System für die Allgemeinheit am Laufen zu halten?

    Schon heute ist es bei Bitcoin ja so, dass die meisten Clients die Blockchain nicht mehr lokal vorhalten, sondern auf wenige zentrale Server vertrauen weil kaum ein Anwender die riesige Blockchain auf seiner Platte haben will. Diese Zentralisierung der Blockchain widerspricht einem ursprünglich angedachten dezentralen System.

  • Die Großen, wie Google und Amazon, forschen seit einigen Jahren selbst im Bereich Blockchain – die werden dann schon mitziehen.
    Erwischen wirds vor allem die ganzen kleineren Hoster, die wenig Spielgeld übrig haben.

    Abseits vom Storage- und Hostingmarkt sehe ich aber ganz andere Bereiche, die disruptiv plattgewalzt werden könnten.
    Verträge, Firme, ja ganze Staaten könnten theoretisch auf Blockchain aufgebaut und betrieben werden – großteils selbstverwaltend/automatisch und nicht mehr zerstörbar. Beispiele gibt es bereits, siehe DAO.

    Grüße von Iffeldorf nach Seeshaupt!

  • Bei Ihren Videos läuft immer Werbung mit ganz viel Brum Brum und Lärm und noch mehr Gas. haha da muss ich immer schmunzeln.

  • wieder ein sehr guter Beitrag….die betr. CRM-Firma müsste Salesforce.com gewesen sein…ein Fehler in der Datenbank (NA14 Instanz) führte dazu, dass vier Stunden an Kundendaten gelöscht wurden

  • Wie wärs mal mit einem Video zur zukünftigen Gültigkeit des Moore'schen Gesetzes?

  • Meiner Meinung nach werden Cloud Lösungen völlig überbewertet. Jeder Software Hersteller bietet seine eigene Cloud Lösung an. Wozu Onlinespeicher wenn man seinen eigenen Speicher hat? Gleichzeitig schreien sie nach Datenschutz und Sicherheit, mit breiter Unterstützung der Medien. Das kommt mir etwas suspekt vor. Ich bin überzeugt, dass hier gleichzeitig Werbung und Angstmacherei betrieben wird. Nicht weit entfernt von Lobbyismus. Wie auch immer! Ich bin stolz, dass ich auf diese Angebote nicht angewiesen bin, sondern meine eigene Cloud betreiben kann, zuverlässig und sicher genug für mich privat und meine eigene Firma. Was ich allerdings sehr schätze sind Rechenpower im Internet für Renderings. Hier bekomme ich viele Gigaherzstunden für wenig Geld oder mit Softwareabo sogar weitgehend gratis.

  • danke!

    kleine Korrektur bei 8:00 … soweit ich weiß wird alle 10 Minuten ein Block generiert und der Block-Reward in Höhe von zur Zeit 25 Bitcoins (http://www.bitcoinblockhalf.com/) an den schnellsten Miner bzw. den, der am meisten Glück hat, ausgezahlt und in den Block geschrieben. Dabei wird die Schwierigkeit so angepasst, dass durchschnittlich alle 10 Minuten ein Block gefunden wird. Ich habe das so verstanden wie eine Art Bingo, wo alle nach einer Lösung für ein Problem suchen und der, der sie gefunden hat, kriegt den Gewinn. Wird bestimmt noch jemand korrigieren 😉

    Ethereum ist auch interessant, hast Du ja kurz am Anfang gestreift mit den Verträgen. Da hat die DAO vor zwei Wochen den größten Crowdsale in der Geschichte geschafft.

  • zu MaidSafe: scheint mir doch vergleichsweise Teuer?! Wenn der PC eines Teilnehmers durchschnittlich 8 Stunden läuft braucht man den Speicherplatz 3x (auf 24h) 4x (Ausfallsicherheit/Verfügbarkeit) –> 12x! Desweiteren müssen 4 Festplatten (Ausfallsicherheit/Verfügbarkeit) DAUERHAFT laufen. Ist eine aus, muss man damit rechnen dass diese nicht wiederkommt und somit auf eine neue verteilen.
    Bei Prozessoren der letzten Jahre Skalierr der Stromverbrauch sehr hoch mit der Auslastung. Den Rechner auszulasten macht nur noch sinn um die resourcen welche für die Produktion verbraucht wurden zu "nutzen".

  • Es wird auch an Verträgen in der Blockchain gearbeitet, deren Einhaltung automatisch überprüft wird (smart contracts). Sehr interessante Technologie.

  • Naja wenn ein Rechner ausgelastet ist zieht er ganz anders Strom als wenn er im Idle laeuft , selbst wenn er im Idle mehr zu Tun hat zieht er schon mehr ….
    Also nix fuer nix gibts da auch nicht 🙂

  • Die Vision am Ende, ist die gleiche wie frueher bei den Peer-to-Peer Netzwerken und wird am asynchronen DSL Upload scheitert und natuerlich daran dass das ganze ein enormes Politikum ist. Die ISPs werden das entsprechend boykottieren.

  • Hallo Herr Lüning,
    aus Unternehmersicht ist es im Augenblick ziemlich schwer, eine Cloudlösung zu benutzen, die den europäischen Datenschutzrichtlinien entspricht. Speziell bei USA gehosteten Servern. Wenn man sich sicher sein möchte, dass die eigenen Daten nur schwer bis nicht eingesehen werden können, dann kann man auch Cloudcrowding betreiben. Die Daten werden "geschnipselt" und dann auf den Servern möglichst vieler verschiedener Clowdspeicher-Anbieter geparkt (Mit Redundanz natürlich). Eine Deutsche Firma, die sowas tut, findet man unter https://www.cloudcrowding.de
    Das wäre dann ein Hybrid (nicht privates Peer to Peer, aber doch viel sicherer gegen NSA und Co.)
    Ansonsten vielen Dank für Ihr tolles Video und viele Grüße aus der Eifel

  • Eine sehr interessante Entwicklung. Da bekommt der Modebegriff Cloud seine wahre Bedeutung, als Weiterführung der um das Jahr 2000 bekannten P2P-Netzwerke wie Napster, gnutella, torrent und anderen. Die bisherige Client-Server Architektur und Onlinespeicher ist ja hingegen Technik von vor Jahrzehten. Ich benutze schon seit etwa 1990 FTP-Server.
    Nur leider dümpeln die Dienste um MaidSafe und STORJ ja auch schon ein paar Jahre vor sich hin, ohne dass da bis jetzt etwas benutzbares herausgekommen wäre.

  • 11:50 90€ pro Jahr pro TB bei MS.

  • Virtuelle Rechner will auch Paperspace.io anbieten: https://www.youtube.com/watch?v=a251MmOFh5g
    Allerdings ist die Idee hier rein kommerziell. Reiner Cloudspeicher wird ist schon ein Auslaufmodell. Auch für die Hardware-Industrie kommen ganz neue Zeiten.

  • Hallo Her Lüning,
    ich hätte mal eine Frage an sie,
    Ich würde gerne verstehen warum sie Menschen aus jeder art von arbeit durch Computer oder Roborter ersetzen wollen … Ich verstehe nicht ganz wo darin der Sinn liegt.
    Ich meine klar das senkt die Kosten nur was bringen mir niedrige kosten wenn ich irgendwann niemand mehr habe der Arbeitet …

    Können sie mir das bitte erläutern?

    LG Felix

  • Kennen sie interessante Bücher, Artikel über dieses Thema. Das scheint ja das Internet 2.0 zu sein.

  • Sie stellen das ganze so dar, als ob diese Technik sämtliche Rechenzentren ablösen würde. Das Stückeln und Verschlüsseln von Daten raubt jedoch viel Rechenleistung, und um auf eine vernünftige Redundanz zu kommen, müssen sämtliche Daten vielfach gespeichert werden, während das ganze in Rechenzentrum auf ca. 1,4fach gesenkt werden kann. Außerdem sind derzeitige (Heim-PC)Prozessoren und Speichergeräte nicht darauf ausgelegt, 24/7 zu laufen, d. h. durch den Verschleiß entstehen Kosten die erst langfristig klarwerden.
    Für Privatbenutzer wird die Technik interessant sein, Doch für große Firmen sind Rechenzentren vorerst vielfach effektiver.

  • Zum Thema Bitcoins:
    Ich freue mich derzeit sehr über den enormen Wertanstieg meiner BTC.

    Was ich allerdings schade finde, dass Bitcoins (bis wahrscheinlich auf Berlin, Amsterdam, London) noch keine Rolle im Alltag spielen punkto Einzelhandel oder Gastronomie.
    Zumindest in Frankfurt a.M. musste ich enttäuscht feststellen, dass es so gut wie keine Akzeptanzstellen gibt.
    Ob da nicht der Finanzplatz eine Rolle spielt. 😉

    Viele Grüße

  • Da musste ich doch glatt feststellen das ich ihre Videos gar nicht schauen darf :O

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

bitcoin
Bitcoin (BTC) $ 61,379.00
ethereum
Ethereum (ETH) $ 3,742.88
tether
Tether (USDT) $ 0.999184
binance-coin
Binance Coin (BNB) $ 478.71
cardano
Cardano (ADA) $ 2.12
dogecoin
Dogecoin (DOGE) $ 0.251771
usd-coin
USD Coin (USDC) $ 0.999686
solana
Solana (SOL) $ 156.46
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) $ 600.03
chainlink
Chainlink (LINK) $ 25.60
minidoge
MiniDOGE (MINIDOGE) $ 0.000000
dogecash
DogeCash (DOGEC) $ 0.008054
bitcoin-gold
Bitcoin Gold (BTG) $ 67.90